News and EventsNews
Auftaktveranstaltung des TRUST-/ARL-Promotionskollegs im Hanns-Lilje-Haus Hannover

Auftaktveranstaltung des TRUST-/ARL-Promotionskollegs im Hanns-Lilje-Haus Hannover

Am 8. Dezember fand die offizielle Auftaktveranstaltung für das gemeinsam von der Forschungsinitiative TRUST der Leibniz Universität Hannover und der Akademie für Raumforschung und Landesplanung ARL ins Leben gerufene Promotionskolleg „Räumliche Transformation – Phänomene, Planung, Steuerung, Gestaltung im Spannungsfeld zwischen städtischen und ländlichen Räumen“ statt. Die Fachveranstaltung im Hanns-Lilje-Haus wurde von zahlreichen Gästen besucht.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch die Vorsitzende des Kollegvorstandes, Frau Prof. Dr. Christina von Haaren würdigte der Präsident der LUH, Prof. Dr. jur. Volker Epping, in seinem Grußwort die erfolgreiche Kooperation von Universität und außeruniversitärer Forschungseinrichtung in der strukturierten Nachwuchsförderung im Bereich der transformativen Raumwissenschaften. Herr Prof. Dr. Rainer Danielzyk, Generalsekretär der ARL und Frau PD Dr. Sylvia Herrmann, Koordinatorin der Forschungsinitiative TRUST, erläuterten die Entstehungsgeschichte des Kollegs und seine Ziele sowie das Lehrprogramm.

Seit 1. November 2015 haben die 9 Promovierenden mit ihrer Arbeit begonnen und zeigten bei ihrer Vorstellung die ersten Beispiele ihrer Kreativität. Das Sprecherduo des Promotionskollegs, Andreas Ebert und Angelina Göb, stellte mithilfe eine Scrabble-Spiels die Disziplinen und Promotionsthemen der Teilnehmer/innen vor, die sich aus naturwissenschaftlich - ökologisch wie auch aus ingenieur- und sozialwissenschaftlicher Perspektive mit Aspekten des raumstrukturellen Wandels beschäftigen.

In seinem Gastvortag machte Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie, die Herausforderungen der interdisziplinären und praxisrelevanten Forschung zum Thema Transformation deutlich. Gleichzeitig gratulierte er aber auch zu diesem neuen Kolleg und versprach, dessen Entwicklung genau zu beobachten.